Donnerstag, 11. Januar 2018

Pretty in pink...

Im letzten Post hab ich ja bereits verraten, daß ich mir gleich zu Jahresanfang ein neues Kleid genäht habe. Eigentlich hab ich ja schon einige Kleider und manchmal denk ich mir, ich bräuchte gar keine weiteren mehr nähen. Aber ich hab ja  genug Stoff   ( und leider gibt´s im Handel immer wieder so schöne neue Stoffe, die mir dann wie zufällig in den Einkaufswagen hüpfen - und Ablaufdatum haben die ja zum Glück auch keins!) 

Außerdem hatte ich bisher immer nur Winterkleider in den verschiedensten Blautönen genäht, eins hab ich in Braun. Alles blau - ja, ist eigentlich auch eine meiner Lieblingsfarben und ich hab viel, das ich dazu kombinieren kann - Tücher, Gilet, Ketten... Nur im Sommer wird´s bunter.

Also, Frau Zunder und Zwirn nimmt diesmal pinkfarbenen Stoff und legt los! Und hier kommt das Foto:





Was ist es geworden? Eine Else. So wie die HIER.

Vernäht hab ich auch hier wieder den wunderbaren Jacquard von Albstoffe, einem GOTS-zertifiziertem Biostoff, der in Deutschland produziert wird. Nur diesmal eben in pink. Das Design ist von Hamburger Liebe und nennt sich KnitKnit. Und wie der Name vermuten läßt, sieht der Stoff aus, als wäre er gestrickt, leider kann man das wieder auf den Fotos nicht erkennen.
Eine Else hab ich noch, ebenfalls aus diesem Stoff, in braun. Die hab ich euch noch gar nicht gezeigt, fällt mir grad auf - das muß ich bald mal nachholen, ist nämlich auch so ein Lieblingsteil von mir, wie alle Elsen.....




Auch diesmal werde ich das Kleid mit einem schmalen Gürtel und mit meinem Lieblingsgilet kombinieren, ich finde, das ist absolut tauglich als Arbeitskleidung. Und dazu selbstverständlich ein Tuch um den Hals, obwohl ich das bei dem warmen Samstag am letzten Wochenende fast nicht gebraucht hätte.




Unterschied zur ersten Else (ausgenommen die Farbe natürlich): diesmal hab ich lange Ärmel genäht, bei der blauen Else waren es halblange Ärmel. Und: ich habe den Beleg am Hals oben auch nochmal mit der Coverlock abgesteppt. Was sich dann aber als nicht ganz so günstig herausgestellt hat, weil sich der Beleg oben nun etwas wellt.
Auftrennen deswegen? Keinesfalls!!! Erstens würden die Nadelstiche zurückbleiben, wobei ich gar nicht mal sicher bin, ob das bei dem Stoffdesign auffallen würde, zweitens wäre es viel Arbeit, drittens gefallen mir diese Nähte ganz gut und viertens trag ich ohnehin meist Tuch dazu, weil mir sonst eh gleich kalt ist.


Das Kleid sieht meiner Meinung nach gleich ganz anders aus, wenn ich es ohne Gürtel trage und dazu meinen gemütlichen Strickmantel (HIER nochmal zum nachlesen) dazu kombiniere.










Wenn sich jetzt jemand denkt, "na, wie steht denn die verdreht da auf den Fotos", tja das kommt davon, wenn man so durch den sonnigen Garten tanzt. Die Sonne hat letzten Samstag so warm gelacht und mich dabei auch etwas geblendet, daher schau ich  gelegentlich etwas "verzwickt" in die Kamera.
Ich mag das Posieren vor der Kamera eigentlich nicht, da tanz ich dann so dahin und mein Herzallerliebster drückt auf den Auflöser, obwohl ich da schon gelegentlich höre:   " jetzt bleib mal stehen und schau in die Kamera" ....
Aber diese "komischen" Fotos gefallen mir irgendwie besser als die gestellten Posingfotos, weil ich das eh nicht kann und weil ich bin, wie ich bin!


Na, was sagt ihr? Pretty in pink? Ich fühl mich jedenfalls so in diesem Kleid!

Macht´s gut und wie immer:                      Ich freu mich über Kommentare,
                                                                   Bis bald, Karin

Verlinkt mit RUMS

 Dieser Post enthält wohl Werbung, ich möchte aber dazu sagen, dass ich in keinster Weise dazu aufgefordert worden bin. Die Sache hat mich einfach überzeugt!


1 Kommentar:

  1. Das steht dir sehr gut, die Kombination mit der Strickjacke gefällt mir besonders gut.

    LG

    Sylvia

    AntwortenLöschen