Samstag, 12. August 2017

Wasserfarbe...

Wer mir auf Instagram folgt, dem wird das kommende Foto schon bekannt vorkommen. Da hab ich es auch schon gezeigt. Ich bin momentan auf einer Gesundheitsvorsorge-Kur (die ist auch lt. Ärztin schon dringend notwenig gewesen), daher hab ich in nächster Zeit vor, nur Beiträge zu posten, die ich schon vorab vorbereitet habe - und das auch nur, soweit ich dazu komme. Im Moment geniesse ich die Entspannungstherapien und auch die sportlichen Aktivitäten der Kur in vollen Zügen. Es ist schon etwas Herrliches, endlich Zeit nur für sich selbst zu haben, ohne jegliche Verpflichtung - abgesehen von den vorgeschriebenen Therapieeinheiten, eh klar.

und nun zu meinem Beitrag:


 Aquamarin ist eine Farbe, die ich automatisch mit Hochsommer, Meer, Sonne, Urlaub.... verbinde.

Ich bin sehr gerne am Meer, wenn auch meiner Meinung nach, viel zu selten. Und um dieses Gefühl von Freiheit und Sommerurlaub in den Alltag zu bringen, gibt´s jetzt ein Ringtop, das dies möglich macht.





Ein echter Hingucker, allein schon von der Größe her. Man kann es wieder auf die Wechselringe drehen, so wie HIER oder HIER oder HIER. Unten am Top ist im Glas eine Mutter, die man einfach auf das Gewinde des Ringes dreht.

Und wie gesagt, für mich die Sommerfarbe schlechthin. Was meint Ihr?




Was ist eure Lieblings-Sommerfarbe?


Macht´s gut und wie immer:                      Ich freu mich über Kommentare,
                                                                   Bis bald, Karin

Dienstag, 8. August 2017

auf ein Neues...

Mittlerweile habe ich euch ja schon viele Armbänder gezeigt - es dürfte kein Geheimnis mehr sein, dass ich die sehr gerne machen und auch tragen mag. HIER und HIER nochmals zur Erinnerung.

Schon vor meinem Urlaub hab ich dieses hier gemacht, bin aber bisher noch nicht dazu gekommen, es vorzustellen:





Verschiedene Rosé und Lilatöne, die mich heuer ja besonders ansprechen.




Was meint ihr zu dieser Farbkombination? Ich bin ja momentan sehr mit diesen Armbändern beschäftigt, einige Damen sind schon Besitzerinnen, in allen möglichen Farbkombis und jede findet´s toll. Hurra, vielen Dank, ich freu mich sehr darüber, - die sind nämlich wirklich Hingucker!

Sollte jemand von euch noch Bedarf haben, ich habe Glas in sehr vielen Farben! Meldet euch doch einfach via Mail, ich freue mich!


Macht´s gut und wie immer:                      Ich freu mich über Kommentare,
                                                                   Bis bald, Karin

Verlinkt mit CreadienstagDienstagsdingeRUMS


Sonntag, 6. August 2017

wenn die Flasche noch nicht leer ist....

Esst ihr auch gerne Weintrauben?




Oder denkt ihr bei solchen Bildern auch gelegentlich mal an einen herrlich kühlen Weisswein? Gerade jetzt im Hochsommer ist ein Glas Veltliner oder Chardonnay doch etwas Gutes, oder?

Wir haben in Frankreich gerne Rosé-Wein getrunken, daheim dann aber doch mal ein Glas Weisswein. Und natürlich wird nicht immer die ganze Flasche geleert.

Dann kommt ein Stöpsel drauf, der mit - ja, wie könnt es denn anders sein - einer Glasperle verziert ist.  Hier hab ich wieder mal ein paar zu zeigen:



gestreift:


oder eine geblümte Perle auf einem Glasstopfen: (mein persönlicher Favorit)




 oder ein schwarz-weisses Muster:




Man kann damit natürlich nicht nur Weinflaschen verschließen, die sehen auch an jeder anderen Flasche gut aus......



Macht´s gut und wie immer:                      Ich freu mich über Kommentare,
                                                                   Bis bald, Karin

Donnerstag, 3. August 2017

Provence...

Huhu, ich bin wieder da! Unser Urlaub in der Provence ist leider schon wieder vorbei. Ganze 10 Tage haben wir eine Rundreise durch die wunderschöne Provence gemacht und nun möcht ich euch ein paar Eindrücke zeigen:
 Achtung, heute gibt´s viele Fotos ....


Zuerst ging es über Stein am Rhein nach Schaffhausen, zum Rheinfall:





weiter über Lyon ins Ardéche Tal und von dort nach Orange, wo wir das alte römische Theater besucht hatten.

Hier  die tiefen Schluchten im Ardéche Tal:





Im röm. Theater konnten wir dann sogar noch eine Probe für eine Opernaufführung sehen, sehr beeindruckend!




Im mittelalterlichen Les Baux ( ein ganz bezaubernder Ort) konnten wir auf der riesigen Burgruine herumklettern und einen ganz wunderbaren Ausblick geniessen.


In Avignon haben wir den Papstpalast besucht, sind vorbei an Sonnenblumenfeldern und prachtvollen Oleanderbüschen nach Pont du Gard gekommen, einer fast 30m hohen Talquerung aus dem 1. Jh. nach Chr., die von den Römern erbaut wurde.



Beim Ausflug in die Camargue haben wir natürlich die schwarzen Stiere, die weißen Pferde und von weitem auch die Flamingos gesehen, haben provencalische Kost zu uns genommen und das Leben so richtig genossen.




Wir haben viele schöne Dorfer gesehen, wie das von Gordes, viele Kirchen, wie die in Aix-en-Provence und waren auch am Ockersteinbruch von Roussillon, der extrem beeindruckend war.





Zur Provence gehören natürlich auch die Lavendelfelder, die leider bis auf wenige bereits geschnitten wurden, weil der Sommer so heiß ist und daher die Ernte bereits 2 Wochen früher als sonst begonnen hat. Ein paar konnten wir aber dennoch sehen ( hier bei der Zisterzienserabtei Sénanque) und ein kleines Lavendelsträußchen hab ich mir in den Bus mitgenommen.







In Marseille sind wir etwas herumgeschippert,  hatten dort auch einen vergnüglichen Abend und haben am nächsten Tag in Nizza unsere Füsse ins türkisfarbene Meer gehalten. Herrlich!







Zu guter Letzt sind wir dann über Piacenza in Italien wieder nach Hause gefahren. Schön war´s, wenn auch manchmal etwas anstrengend, aber sehr lustig und abwechslungsreich.


Was habt ihr im Urlaub so gemacht?

Macht´s gut und wie immer:                      Ich freu mich über Kommentare,
                                                                   Bis bald, Karin

Freitag, 21. Juli 2017

Urlaub daheim...

Wir haben Urlaub und geniessen diesen in vollen Zügen auch daheim, zumindest war es diese Woche so.  Heute zeig ich euch ein paar Bilder, die beweisen, dass ich eigentlich gar nicht fortfahren brauch - wir haben es so schön daheim. Alles blüht und grünt, einfach herrlich!!!


Wenn wir nicht gerade radfahren, lesen im Garten oder Haus "rumgrechtln", sind wir im Pool, das ist schon Lebensqualität pur! Das Wetter hat ja diese Woche grandios mitgespielt, wir hatten die ganze Woche Temperaturen über 30 Grad Celsius, Sonne und blauen Himmel - Herz was willst du mehr?




und rund um uns blüht es ganz wunderbar, Oleander und co machen uns glauben, wir sind im Süden, irgendwo in Italien oder Griechenland....





Sogar Feigen und Oliven gibt´s bei uns im Garten, Feigen kann ich bald ernten und geniessen, bei den Oliven sind zwar welche dran, aber noch so winzig klein.......ich glaub, das wird nix mit Ernte :-)








Und mit den anderen Blumenbildern aus unserem Garten wünsch ich euch ein schönes Wochenende!








Nächste Woche mach im mal Blogpause, sammle neue Ideen und Bilder, damit ich dann wieder was zu zeigen habe.  Ich wünsch euch eine schöne Woche und genießt den Sommer!



Macht´s gut und wie immer:                      Ich freu mich über Kommentare,
                                                                   Bis bald, Karin

Dienstag, 18. Juli 2017

Beerentorte...

Gestern hat unser Urlaub begonnen - mit einem prachtvollen Wetter - ja so soll es sein!!!

Ich weiß ja nicht, wie ihr euren Urlaub oder eure Ferien beginnt - bei mir ist das immer mit einem ganz besonderem "Freiheitsgefühl" verbunden. Endlich alles tun (oder lassen) zu können, was einem grad gefällt.

In meinem Fall gestern war es lange schlafen, gemütlich auf der Terrasse frühstücken (die Zeitung von vorn bis hinten lesen bei einer zweiten Tasse Kaffee) und dann erst in den Tag "starten".

Ich bin durch unseren Garten geschlendert, bewaffnet mit einer Schüssel, um in unserem "Beerenland" die bereits reife Ernte einzuholen. Klingt geschwollen, ist aber wirklich so.

Wir haben Unmengen an Himbeeren (okay, die sind schon fast alle abgeerntet), viele Ribisel (rote Johannisbeeren), aber auch viele Heidelbeeren und eine japanische Weinbeere.




die reifen, schwarzen Brombeeren sind  schon geerntet und auf der Torte...

 
                                         ein paar Ribisel sind noch am Strauch....



                                                  einer der letzten Himbeeren....




auch bei den Heidelbeeren hab ich die reifen schon abgeerntet, aber es warten noch viele auf mich...                            (hoffentlich bin ich schneller als die Amseln)




Und hier ist sie, die japanische Weinbeere. Etwas kleiner als Himbeeren, auch säuerlicher im Geschmack, aber ganz herrlich. Meist verschwinden die gleich im Mund und nicht auf Torten oder in Joghurts....


Also, alle reifen Beeren geerntet und daraus eine schnelle Torte zubereitet. Ich bin ja faul an meinem ersten Urlaubstag, da will ich doch nicht lange in der Küche stehen.




Daher gar keinen Biskuit gemacht, sondern zwei fixfertige Tortenböden übereinander gelegt  (mit Marmelade - eigentlich ist es selbstgemachtes Ribiselgelee aus Ribisel vom eigenen Garten natürlich - zusammengeklebt) und mit den Beeren belegt.  Rotes Tortengelee drüber und fertig.



Wer mir auf Instagram folgt, kann feststellen, dass ich das schon mal gemacht hab, mit Erdbeeren, mit Erdbeeren und Ribisel gemischt oder nur mit Ribisel. Und ja, da hatte ich nicht Urlaub, da mußte es einfach schnell gehen.....Geht schnell und schmeckt trotzdem, obwohl  der Boden nicht selbstgemacht ist.



Die Beerentorte , also jeweils ein Stück davon haben wir dann gemütlich am Nachmittag genossen und uns den Sonnentag damit noch zusätzlich versüßt.

Damit sich die Kalorien nicht allzu hartnäckig an Bauch und Po festhalten, bin ich dann am Abend noch eine Runde laufen gegangen. Brav, oder?





Urlaubstage wie diese dürfen ruhig noch mehr kommen, wir haben den gestrigen reichlich genossen!

 In diesem Sinne:

Macht´s gut und wie immer:                      Ich freu mich über Kommentare,
                                                                   Bis bald, Karin

Verlinkt mit CreadienstagDienstagsdinge

Donnerstag, 13. Juli 2017

Rote Rosen...

Rosen sind einer meiner Lieblingsblumen. Wenn ich eine Rosenblüte betrachte, dann muß ich immer über die Vielzahl an Blütenblätter und deren Anordnung staunen. Die Natur bringt wirklich wahre Schönheiten zutage. Nicht nur was Rosen betrifft.

Und so ist es kaum verwunderlich, daß ich - schon vor gefühlten Ewigkeiten - zu diesem Rosenstoff gegriffen habe. Lange wurde er nur gestreichelt und angesehen, jetzt wurde er "fällig".

Zuerst wollte ich mir nur ein Shirt nähen, hab aber dann umdisponiert und mich für ein Kleid entschieden. Geworden ist es eine "Mabinta" von Kibadoo . Meine erste Variante von Mabinta könnt ihr HIER nochmals sehen.






Der Rosenstoff ist ein weicher Jersey, im Gegensatz zur ersten Mabinta. Das war ein eher festerer, aber dennoch elastischer Baumwollstoff.

Bei dieser Mabinta hab ich diesmal auch Taschen eingenäht, die gehen mir immer gleich ab, wenn keine dran sind. Taschentücher brauch ich doch immer wieder mal und dann weiß ich nie wohin damit.






Grün oder orange als Einfassung bei Ärmeln und Ausschnitt war dann noch eine Entscheidungsfrage, geworden ist es orange, wie ihr sehen könnt. Dafür sind die Nähte mit grünem Garn gemacht, das kann man an den Fotos aber nicht erkennen. Vielleicht noch eher die Saumnaht, die ist ebenfalls grün, mit der Coverlock gemacht.





Ich mag das Kleid jetzt schon. So farbenfroh (ist ja bekanntlich ganz mein Ding) und leicht, herrlich!
 Und mit den roten Schuhen ist es auch alltagstauglich, oder?

Mit diesen bunten Gartengrüßen wünsch ich euch noch eine schöne restliche Woche, ich freu mich schon auf die kommende Zeit, da ist Urlaub angesagt!




Macht´s gut und wie immer:                      Ich freu mich über Kommentare,
                                                                   Bis bald, Karin

Verlinkt mit RUMS

 Dieser Post enthält wohl Werbung, ich möchte aber dazu sagen, dass ich in keinster Weise dazu aufgefordert worden bin. Die Sache hat mich einfach überzeugt!


Dienstag, 11. Juli 2017

Sommergeldtaschen....

Juhu, ich habe wieder mal genäht, und zwar die kleinen Geldtaschen, die ich HIER und HIER  in anderer Stoffauswahl schon mal gezeigt habe.

Die find ich für den Sommer so genial, man kann Plastikgeld und "echte" Moneten einpacken und sind dennoch so klein, dass sie beinahe in jede Hosentasche reinpassen.


Und: es macht echt Spaß, sie zu nähen, weil man nicht ewig mit einer Geldbörse beschäftigt ist, sondern die in relativ kurzer Zeit schaffen kann. Ein wirklich toller Schnitt von Kekokreativ.






Stoffbedarf hält sich ebenfalls gering, hier kann man wirklich auch Reste sinnvoll verwerten. Die Geldtasche aus Jeans ist außen quasi recyclt, das war mal ein Hosenbein einer Jeans von Herrn Zunder und Zwirn.


Genäht hab ich die auf der Terrasse. Ich kann (und will) bei schönem Wetter nicht unbedingt in meine Werkstätten verschwinden, obwohl ich gerne an Perlen oder an Nähwerk arbeiten würde.
Perlenwickeln geht nicht draußen, weil ich nicht alles raus - und wieder reinschleppen will, aber Nähen draußen, das geht ganz herrlich!

Bei den Geldtaschen brauch ich ja nur die "normale" Nähmaschine, keine Overlock oder so und die ist wirklich schnell auf die Terrasse getragen.  Das werde ich jetzt öfter machen, hat mir gefallen.






Innen sehen die Geldtaschen wieder sehr bunt aus, das mag ich einfach. Und auch hier wurde wieder  einiges an Resten verwertet.

Kaum fotografiert, ist eine Sommergeldtasche auch schon vergeben, Töchterlein kann die durchaus gut gebrauchen (kann ich ja verstehen :-)   und Mama macht´s ohnehin gerne.)
 Ist also DIE Gelegenheit, noch weitere zu nähen, Reste und kleine Stoffstücke gibt´s ja ohnehin genug in meinem Nähzimmer.


Geh ich doch gleich noch ein paar neue zuschneiden.......


Macht´s gut und wie immer:                      Ich freu mich über Kommentare,
                                                                   Bis bald, Karin



Verlinkt mit CreadienstagDienstagsdinge

 Dieser Post enthält wohl Werbung, ich möchte aber dazu sagen, dass ich in keinster Weise dazu aufgefordert worden bin. Die Sache hat mich einfach überzeugt!

Freitag, 7. Juli 2017

und schon wieder Ringe...

Ja, ich hab es schon wieder getan - ich habe wieder Ringtops gemacht. Die mag ich. Zu jedem Outfit der passende Ring. Ist schon eine geniale Erfindung, diese Wechselringe.


Diesmal brauch ich ja gar nicht viel dazu sagen, das System kennt ihr ja, hier also kommen nun die neuen Tops:










Ich bin heute etwas unter Zeitdruck, daher schließe ich den heutigen Post mit diesen Fotos und wünsch euch ein angenehmes und sonniges Wochenende!
 

Macht´s gut und wie immer:                      Ich freu mich über Kommentare,
                                                                   Bis bald, Karin