Dienstag, 12. Dezember 2017

Alles Käse, oder was?...

Ich liebe Käse, Hartkäse, Camembert... eigentlich alle, außer vielleicht  Gorgonzola und Ziegenkäse. Letzterer geht gar nicht.

Zu den Weihnachtstagen wird ja wahrscheinlich wieder überall geschlemmt, bei uns natürlich auch. Wenn Gäste kommen, werden oft kalte Plattten serviert, eine mit Wurst und Fleisch, eine mit verschiedenen Käsesorten.....

Und hier hätt ich dann das ultimative Käsemesser, damit wird garantiert Aufsehen erregt:





Kleine Mäuschen hocken auf den gelben Perlen, die Käse darstellen sollen.
Diese Käsemesser waren bisher der große Renner auf meinen Märkten, kaum eins vorgestellt, war es auch schon weg. Da werd ich noch ein paar produzieren, kommenden Samstag ist mein letzter Markt, und ich bin sicher, auch dort finden die großen Anklang.







Für alle jene, die mit Käse nichts "am Hut" haben - was haltet ihr von meinen Buttermessern?
Von den letzten Märkten kann ich berichten, dass die sehr gerne gekauft wurden, um auch hiermit die Weihnachtstafel "aufzupeppen" und bunter zu machen. Das freut mich natürlich sehr, wenn das alles so gut ankommt!

Ein paar kann ich euch hier zeigen, leider bin ich bei ein paar weiteren  nicht dazu gekommen,sie noch zu fotografieren, bevor sie verkauft wurden.






Wie ist das bei euch, gibt´s bei euch auch Käse und Fleischplatten zu den Feierlichkeiten?
Mögt ihr Käse überhaupt und wie gefallen euch meine Käsemesser?


Macht´s gut und wie immer:                      Ich freu mich über Kommentare,
                                                                   Bis bald, Karin

Verlinkt mit CreadienstagDienstagsdinge,


Sonntag, 3. Dezember 2017

Keksfabrik...

Alle Jahre wieder..... immer zu Beginn der Adventzeit beginnt auch die Kekserlzeit. Und damit die Zeit der "Keksfabrik". Zwei meiner Freundinnen und ich backen an einem Abend gemeinsam Kekse, und weil das gut durchdacht und der Ablauf tw. schon "automatisch" geht, haben wir uns als Keksfabrik bezeichnet.

Und so auch heuer wieder. Letzten Freitag wurde geknetet, ausgestochen, bepinselt, die Bleche ins Rohr rein und raus geschoben, verziert und auch gekostet. Eh klar. Qualitätskontrolle muss ja sein. Allerdings muss ich ja sagen, dass wir spätestens beim dritten Teig die Proseccoflasche öffnen und Schinkenweckerl mit scharfem Kren schnabulieren, weil wir das süße Zeug nicht mehr haben wollen, zumindest an diesem Abend.



Heuer hab ich schon im Vorfeld ein Keksrezept ausprobiert, das ich schon vor Ewigkeiten im Internet gefunden habe und die mich einfach optisch angesprochen haben. Die Rede ist von "Keks-Igeln".

Hier sind sie:





Sehen die nicht zum Anbeissen aus? Ich kann euch sagen, die schmecken wirklich sehr gut!!!
Arbeit ist es zugegebenermaßen schon etwas, aber die Mühe lohnt sich!

Hier das Rezept:

100 g Staubzucker
200 g Butter
300 g glattes Mehl  (bei mir war es Dinkelmehl)
1 Ei
Vanillezucker

Zutaten verkneten, in Frischhaltefolie packen und für ca. 15 min in den Kühlschrank zum rasten.
Dann kleine Kugeln drehen, mit den Fingern vorne eine kleine Spitze formen und im vorgeheizten Ofen bei ca. 170 Grad  etwa 10-15 Minuten backen, bis sie goldgelb sind.

Das Igelkleid bekommen sie, wenn man die Kugelseite in flüssige Schokokuvertüre taucht und gleich danach in Kokosflocken wälzt. Die Augen entweder mit brauner Zuckerglasur aufspritzen oder so wie ich, mit einem Zahnstocher "aufmalt". Dafür den Zahnstocher in die Schokokuvertüre tunken und dann auf die Kekse Augen tropfen lassen.  (dauert sicher länger, wird nicht so gleichmäßig, ist aber sehr entspannend und fast medidativ)




Neben Vanillekipferl, Mohnkugeln, Lebkuchen, Mohnkipferl, Baileyskugerl und Mostkeks gibts noch Kokosbusserl, Minibrotlaibchen, Schokobrot und Marzipankeks.




Die Minibrotlaibchen möcht ich euch auch noch zeigen, die sehen aus wie Minivintschgerl, also kleine Brotlaibchen, sind aber sehr schokoladig und sehr süß.





Und auch hier das Rezept:

2 Eier
Salz
200g Rohzucker
2 EL Rum
120g Kochschokolade, gerieben
250g Haselnüsse gerieben
3 gehäufte EL Dinkelvollmehl
1 TL Zimt

Staubzucker zum Wälzen

Eier trennen und Eiklar mit Salz zu Schnee schlagen. Dotter mit Zucker und Rum gut aufschlagen, bis sich der Zucker gelöst hat. Die trockenen Zutaten mischen, in die Dottermasse einrühren und Schnee unterheben. Aus der Masse Kugeln formen, gut in Staubzucker wälzen (damit sie die typischen Risse bekommen) und dann im vorgeheizten Rohr bei ca. 150 Grad etwa 15-20 min. backen.
Die Brotlaibchen sollen innern noch einen weichen Kern haben.

Dieses Rezept hab ich aus einem Kochbuch:  "die besten Weihnachtskekse" von Johanna Aust.
Das Buch hab ich mir gekauft, und siehe da, ich mutiere beinahe zur Küchenfee. Das Keksemachen war mir noch nie so lustig wie heuer.

Ich kenne die Autorin nicht und werde auch nicht bezahlt für diese Werbung, aber das Buch ist wirklich super!

Mit ein paar Bildern sag ich "Tschüss" für heute, habt noch einen schönen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche!!!






Macht´s gut und wie immer:                      Ich freu mich über Kommentare,
                                                                   Bis bald, Karin



 Dieser Post enthält wohl Werbung, ich möchte aber dazu sagen, dass ich in keinster Weise dazu aufgefordert worden bin. Die Sache hat mich einfach überzeugt!



Dienstag, 28. November 2017

für die süßen Versuchungen....

Adventzeit ist Kekserlzeit.... Ja und zu Weihnachten gibt´s dann sicher in dem einen oder anderen Haushalt auch noch wunderbare Torten und Kuchen.
Bei mir ja nicht, uns schmecken die Kekserl vor Weihnachten immer am besten, an den Weihnachtsfeiertagen schlemmen wir auch, aber meist keine Torten und Kuchen.

Nichts desto trotz habe ich edle Tortenheber daheim, denn die kann ich das ganz Jahr über gebrauchen. Im Sommer gibt´s auch bei mir Torten und Kuchen, meist mit frischem Obst.

In den letzten Tagen war ich wieder fleißig und hab neue Tortenschaufeln gemacht, vielleicht braucht ja noch jemand schöne Weihnachtsgeschenke... (damit die weihnachtliche Torte auch edel auf den Teller gebracht wird)






Diese wunderschöne grüne Kuchenschaufel  kann ich euch auch nur mehr noch zeigen, die ist bereits vergeben!


Aber wie wäre es mit dieser:





Ich bin noch fleißig am werkeln und mache noch viele Perlen, denn da sind noch ein paar weitere Tortenheber, die beperlt werden wollen....

Was meint ihr dazu?


Macht´s gut und wie immer:                      Ich freu mich über Kommentare,
                                                                   Bis bald, Karin


Verlinkt mit CreadienstagDienstagsdinge  
Weihnachtszauber-Linkparty

Dienstag, 21. November 2017

Brieföffner...


Schreibt denn heutzutage noch jemand Briefe? In Zeiten von Email, Internet und Schnell-Lebigkeit nimmt sich wahrscheinlich nur ein geringer Prozentsatz der Bevölkerung dafür Zeit. Ich ebenso, obwohl ich zugeben muß, ich freu mich immer riesig, wenn dann doch mal ein handgeschriebener Brief eintrifft. (ist zwar selten, kommt aber dann doch gelegentlich vor).

Aber es kommt ja genug andere Post nach Hause wie Rechnungen, Werbezuschriften, etc.. Auch die kann man ja "gediegen" öffnen.
Wir haben daheim auch einen Brieföffner und machen unsere Post nicht mehr banal mit einem Messerrücken auf.

Vielleicht wollt ihr ja auch ein schönes Weihnachtsgeschenk machen (oder auch zum selbst behalten) - hier kommen jetzt Fotos von den Brieföffnern, die ich unlängst gemacht habe.


in grün:






in blau:




und in rot/schwarz:





Na, sind die nicht schön geworden? Da ist dann eine Rechnung, die man damit öffnet, gar nicht mehr so schlimm......



Macht´s gut und wie immer:                      Ich freu mich über Kommentare,
                                                                   Bis bald, Karin

Verlinkt mit CreadienstagDienstagsdinge  
Weihnachtszauber-Linkparty

Dienstag, 14. November 2017

Kuschelsweater...

Das Sturmwochenende Ende Oktober hat mich ja wieder an die Nähmaschine gebracht. Es war wirklich herrlich! Neben trendigen Rucksäcken sind noch einige andere Dinge entstanden.
Zwei davon möcht ich euch heute zeigen.

Ich habe Kuschelsweater genäht, einen für meine Tochter, einen für meine Schwester.
Wie ferngesteuert hab ich sofort wieder zum altbewährten Schnitt "Frau Toni von schnittreif, gegriffen. Den hab ich schon mehrfach genäht und macht immer wieder neuen Spaß.
 HIER und HIER könnt ihr nochmals nachgucken.





Für meine Schwester hab ich dieselbe Stoffkombination genommen, wie für meinen Hoodie (HIER), allerdings eben in grau anstatt in blau. Die Qualität der Albstoffe ist schon gewaltig, so weich und kuschelig, da lassen sich kältere Temperaturen schon aushalten.





Leider kann ich aus Ermangelung eines Models die Pullis nicht so wirklich in Szene setzen, die Fotos sehen daher diesmal wieder sehr amateurhaft aus. Nichts desto Trotz kann man ersehen, was ich genäht hab....





Meine Tochter wollte den Sweater einfärbig. Also hab ich nur grau vernäht, um kleine Hingucker dennoch nicht umhin können und die Säume mit der Coverlock weiß abgenäht. Der graue Stoff hat übrigens ganz kleine weiße Tupfen, ist ebenfalls ein Albstoff, und derselbe, wie die Ärmel des "Schwesterhoodies".




So, jetzt freu ich mich, wenn ich die beiden Hoodies verschenken kann und wünsche euch noch eine schöne Woche!


Macht´s gut und wie immer:                      Ich freu mich über Kommentare,
                                                                   Bis bald, Karin

Verlinkt mit CreadienstagDienstagsdinge,

 Dieser Post enthält wohl Werbung, ich möchte aber dazu sagen, dass ich in keinster Weise dazu aufgefordert worden bin. Die Sache hat mich einfach überzeugt!


Dienstag, 7. November 2017

große Haarspangen...

Hoffentlich langweilige ich euch nicht mit meinen Haarspangen, aber sie sind einfach so nett...
Offensichtlich gefallen sie nicht nur mir, denn mittlerweile werden solche Glashaarspangen auch von einigen anderen Glasperlerinnen gemacht und verkauft, sogar im selben Ort.

Heute hab ich eine  neue Version von Haarspangen, schaut mal:




oder lieber in grün?


Mein persönlicher Favorit ist ja die rot-orange Version, obwohl ich ja keine der beiden tragen kann, bei meinen kurzen Haaren sieht das ja nicht ganz so vorteilhaft aus...

Findet ihr die großen Spangen auch so nett, oder gefallen euch diese besser:





 HIER und HIER könnt Ihr meine ersten Haarspangen nochmals bewundern.

Gebt mir doch Feedback oder Vorschläge, wie die Perlen aussehen sollten für eure perfekte Haarspange.


Macht´s gut und wie immer:                      Ich freu mich über Kommentare,
                                                                   Bis bald, Karin

Verlinkt mit CreadienstagDienstagsdinge









Donnerstag, 2. November 2017

neue Ketten....

Diesmal möchte ich euch neue Ketten zeigen, die ich mir gemacht habe. Und gar nicht soviel Worte verlieren, hier kommen die Fotos:





Ich finde, ein bunter Anhänger auf einer Silberkette macht schon was her. Ein kleiner Farbtupfen sozusagen. Mit der Silberquaste noch ein zusätzlicher Hingucker, oder?





Hier hab ich Silberglas auf schwarz "verperlt", es glänzt richtig silber. Schade, dass es am Foto nicht so richtig dargestellt wird. Der Glanz läßt sich nur schwer einfangen.





Ich bin richtig stolz auf meine neuen Anhängerketten, was meint ihr dazu?



Macht´s gut und wie immer:                      Ich freu mich über Kommentare,
                                                                   Bis bald, Karin

Verlinkt mit  RUMS

Dienstag, 31. Oktober 2017

endlich wieder mal an der Nähmaschine...

Hurra, ich habe Urlaub - und wollte eigentlich gleich am Wochenende loslegen und jede Menge Perlen drehen. Leider hat mir der Wettergott da kräftig dazwischen gefunkt. Letztes Wochenende hat es bekanntlich ja ordentlich gestürmt - und somit war´s nix mit Perlen machen. Warum?

Meine Perlenwerkstatt hat ein Fenster, das zur Westseite unseres Hauses zeigt. Beim Perlendrehen stecke ich den Schlauch meiner Abgasanlage (damit ich mich nicht vergifte beim Perlenwickeln) aus diesem Fenster. Bei kräftigem Wind kommt mir die ganze Abluft allerdings wieder retour - nein danke.  Da tritt dann Plan B in Kraft, der nicht minder reizvoll ist. Ich setz mich an die Nähmaschine!

Vor ein paar Wochen hab ich mein Nähzimmer wieder auf Vordermannfrau gebracht. Hab die Möbel etwas umgestellt, die Stoffkisten umschichtet und in den Kasten meiner Tochter verfrachtet. Und dabei festgestellt, dass ich eigentlich ein Stoffgeschäft eröffnen könnte, soviel lagert da. Naja, nicht ganz, aber fast....  Also ist Plan B gar nicht so übel!  War ohnehin schon gefühlte Ewigkeiten nicht mehr an den Nähmaschinen.

So, langer Rede kurzer Sinn: ich habe wieder trendige Stoffbeutel genäht.





Leider könnt ihr sie nicht befühlen, das ist dunklerblauer, ganz weicher Samt. Herrlich, da drüber zu streicheln!





Samt soll ja heuer ganz IN sein, dazu hab ich Silberstoff vernäht, der glänzt wirklich!

Ich werde ja in letzter Zeit des öfteren gefragt, ob ich nicht wieder Rucksäcke nähen könnte, ähnlich wie DIESE oder DIESE. Vermutlich werden bereits die ersten Weihnachtsgeschenke gesucht.

Die Rucksäcke bring ich dann zu meinen nächsten Weihnachtsmärkten mit, obwohl..... ich würde die glatt selber verwenden. Konnte ich mir zuerst gar nicht vorstellen, in meinem Alter einen Rucksackbeutel umhängen? Meine Tochter hat mich überzeugt, die sind klasse!!! Man hat die Hände frei, es hat viel Platz und sehen chic aus. Und mittlerweile sehe ich auch schon viele Damen meiner Altersklasse, die diese Beutel tragen.




Dieser hier hat den Boden aus dunkelblauem Samt, das Oberteil ist ein blaues, gemustertes Leinen. Mein klarer Favorit!!!

Meine Rucksackbeutel sind alle gefüttert, haben ein Schlüsselband und innen auch kleine Seitentaschen, damit man nicht allzu lang kramen muss.

Ein paar weitere sind schon zugeschnitten, wenn´s weiter so windig ist, dann werden die bald fertig und hier gezeigt.







Sollte jemand von euch Bedarf haben an solchen Rucksackbeuteln, bitte rechtzeitig melden und Farbwunsch bekannt geben! Weihnachen steht ja quasi schon vor der Tür....


Ich geh jetzt wieder weiternähen, habt noch eine schöne Woche!!!

Macht´s gut und wie immer:                      Ich freu mich über Kommentare,
                                                                   Bis bald, Karin

Verlinkt mit CreadienstagDienstagsdinge

Donnerstag, 19. Oktober 2017

Federn...

Irgendwann habe ich Federn gekauft, die ich in irgendeiner Art und Weise mit den Perlen verarbeiten wollte. Lange Zeit sind sie in meiner Werkstatt gelegen und nun war es dann endlich soweit.

Die ersten Federn sind nun - gut abgehangen - verarbeitet worden und das hier ist rausgekommen:







Ein blitzblaue und eine braungemusterte Feder,  kombiniert mit einer grüm-türkisen Wollquaste, passend zu den Farben der Glasperle. Wie findet ihr diese Kombi? Ich bin mir noch nicht ganz sicher, im ersten Moment hat es mir gar nicht gefallen, mittlerweile finde ich es mal was anderes und gefällt mir von mal zu mal besser.


Hier kommt nun mein zweiter Versuch die Federn zu verarbeiten:





Die Pfauenfeder schillert ganz toll, dieser Anhänger ist momentan mein Favorit.



Würdet ihr diese Ketten tragen?


Macht´s gut und wie immer:                      Ich freu mich über Kommentare,
                                                                   Bis bald, Karin

Verlinkt mit  RUMS




Sonntag, 15. Oktober 2017

neue Anhänger...

Ich bin die letzten Abende fleißig gewesen, habe einige Perlen gemacht und diese dann zu neuen Anhängern verarbeitet. Ein paar davon möchte ich euch heute vorstellen:







Wie ihr ja wißt, mag ich diese Art von Ketten ganz besonders gerne. Die Anhänger sind schnell gewechselt, damit passen sie auch gleich mal zum Outfit. Manchmal häng ich noch eine echte Sußwasserperle dazu, oder auch noch einen silbernen Charm - und fertig!













Die Advents- und Weihnachtsmärkte rücken näher, ich habe noch einige weitere Anhänger, die ich euch bei Gelegenheit zeigen kann, bleibt dran!

In der Zwischenzeit:

Macht´s gut und wie immer:                      Ich freu mich über Kommentare,
                                                                   Bis bald, Karin




Sonntag, 8. Oktober 2017

dicke Brummer...

Dicke Brummer könnte man die großen Ringtops wohl nennen, die ich momentan sehr gerne herstelle. Fast schon ein wenig meditativ ist diese Prozedur.

Die Ringtops haben einen Durchmesser von 3cm, zuerst dachte ich, die sind zu groß, mittlerweile mag ich die auch sehr gerne tragen. Sie sind im wahrsten Sinne des Wortes HINGUCKER.

Genug geredet, jetzt kommen ein paar Fotos:







Es sind wieder Ringtops, die man auf - und abschrauben kann, HIER,  HIER  und HIER  hab ich schon mal welche - wenngleich auch in kleinerer Version - schon mal gezeigt.







Was meint ihr zu den dicken Brummern? Gefallen sie euch?
Ich habe da noch ein paar weitere Versionen auf Lager, die zeig ich euch dann ein anderes Mal.....

Macht´s gut und wie immer:                      Ich freu mich über Kommentare,
                                                                   Bis bald, Karin

Verlinkt mit CreadienstagDienstagsdinge,




Mittwoch, 4. Oktober 2017

Handmade Kultur...

Ich bin ja ein Fan von DIY, also vom Selbermachen. Und das betrifft viele Dinge. Sei es in der Küche, an der Nähmaschine, mit Stricknadeln, Häkelnadel, ich mach mir Schmuck gerne selber....usw.

Und da bin ich natürlich immer auf der Suche nach neuen Ideen - vielfach surfe ich im www herum, komme auf gefühlte 100000 Seiten, die mich inspirieren und animieren, wieder Neues auszuprobieren.

Eine andere Möglichkeit, die ich fast ein wenig lieber mag, als die Surferei im Netz, ist das Stöbern in DIY- Magazinen. Da hab ich was in der Hand, brauch nicht am Schreibtisch sitzen, kann gemütlich bei einer Tasse Kaffee blättern und mir Gedanken zum nächsten "Selbermachenprojekt" machen.

Nun, vor mir liegt die neue Ausgabe des Magazins "Handmade Kultur". Meiner Meinung nach eine ganz geniale Zeitschrift mit vielen Ideen zum Nachmachen.





Wie schon am Cover vermerkt, findet man hier 49 kreative Ideen, da ist sicher für jeden DIY- Macher etwas dabei.

Hier findet man Anleitungen zum Häkeln von Einhörnern, Strickanleitungen für Pullis (für Sie und Ihn), Kinderprojekte, viele Tipps und Tricks. Man erfährt hier, was es Neues am Markt gibt an Produkten und Tools, und sieht in den Terminen, was wo los ist.
Schade nur,  dass die Termine alle in Deutschland vermerkt sind und kein einziges Event in Österreich aufscheint. Da wäre meiner Meinung nach noch etwas Aufholbedarf. Schließlich gibt es ja auch in Österreich viele kreative Leute und interessante Veranstaltungen.


Ich möchte euch gerne zeigen, was ich mir bereits auf meine To-do/to sew Liste gestellt habe:




Es gibt eine Anleitung, wie Frau sich ein Sportoutfit selber nähen kann, ein Bustier und die Sportleggings. Mit der genau bebilderten Anleitung dürfte das ja nicht so schwer sein. Mal schauen.

Weiters auf meinem Programm:



Eine Art Minigewächshaus aus Bilderrahmen hergestellt. Mal was anderes..... Find ich irgendwie witzig. Auch hier wieder mit genauer Anleitung, wie es funktioniert.

Und sollte ich noch irgendwo einen alten Mofareifen auftreiben, dann würde mich dieses Projekt auch sehr reizen:



Da wird doch tatsächlich aus einem alten Reifen ein Hocker mit einem Geheimfach. Ist das nicht eine tolle Idee?

Ich kann euch dieses Magazin wirklich sehr ans Herz legen, vielleicht findet ihr sie ja  in eurer Trafik - man kann sie auch abonnieren! So viele - teilweise auch etwas schräge Ideen - sind da drin!

Ich mach es mir jetzt mit einer Tasse Kaffee gemütlich und lese noch etwas in der neuen Handmade Kultur!


Soviel sei noch gesagt: ich habe hier tatsächlich Werbung betrieben, bekomme allerdings kein Honorar dafür, lediglich die aktuelle Ausgabe hier wurde mir gratis zugeschickt. Das Magazin kenn ich schon ein paar Jahre, hatte auch bereits ein Abo. Und ich blättere immer wieder gerne auch die alten Ausgaben durch.

Vielleicht hat jjetzt auch jemand von euch  Lust bekommen, mal etwas selbstzumachen. Ideen gibt´s ja reichlich!



Macht´s gut und wie immer:                      Ich freu mich über Kommentare,
                                                                   Bis bald, Karin